Bericht 1. Herren SV Kaufungen 07 Handball
 
  Spielbericht 1. Herren HSG Hoof/Sand/Wolfhangen - SV Kaufungen 07 29:29 (16:11)
  Herren Die 1. Herrenmannschaft des SV Kaufungen 07 zeigte beim ersten Auswärtsspiel der laufenden Saison bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, konnte jedoch dank einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung im 2. Durchgang mit einem Punkt in der Tasche die Heimreise angehen. Unter dem Motto "Mit Gas und Spaß!"
fuhren die Kaufunger Jungs - die aufgrund von Krankheit auf ihre Stammbesetzung des linken Rückraums verzichten mussten - in die Kurstadt, um die ersten Auswärtspunkte bei der HSG zu erkämpfen. Die gegnerische Mannschaft startete mit einem 3:0 Lauf gut in die Partie. Die Kaufunger mussten sich jedes Tor im ersten Durchgang hart erarbeiten. Aufgrund einiger Unkonzentriertheiten im Kaufunger Offensivspiel kam der konterstarke Gegner häufig zu schnellen und einfachen Toren über die erste Welle, wobei die Kaufunger Jungs ein ums andere Mal eine schnelle Rückwärtsbewegung vermissen ließen. So konnte sich die HSG bis zur 15. Minute auf fünf Tore absetzen. Die Kaufunger gaben sich aber nicht geschlagen und verkürzten bis zur 24. Minute auf zwei Tore. Leider konnte man diesen Lauf nicht weiter nutzen, sodass der Gegner bis zum Halbzeitpfiff den alten Abstand wieder herstellte (16:11). Die Kaufunger Jungs kamen mit einer anderen Körpersprache sehr gut in die zweite Halbzeit.
Die Ansprache von Trainer Heinz Behne zeigte Wirkung: Im Deckungsverband wurde mehr verschoben und geholfen, die Aggressivität gesteigert. Die Offensive wurde durch die Hereinnahme von Niels Wiemer auf die Spielmacherposition geordneter. Die Kaufunger suchten nun die Wege in die Tiefe und fanden gut herausgespielte Lösungen über den Kreis. Der Gegner hingegen fing nun nach und nach an zu "schwimmen". Die Kaufunger zeigten geschlossen eine sehr gute kämpferische Leistung und angespornt durch die mitgereisten Zuschauer holte man Tor um Tor auf. In der 55. Minute schaffte der SVK dann erstmals den Ausgleichstreffer (25:25) und die Partie war wieder komplett offen. Der Gastgeber konnte sich bis in die Schlussminute noch einmal auf ein Tor absetzen. Der SVK hatte nun noch 45 Sekunden Zeit in der Abwehr kein Tor zu fangen und wenigstens zum Unentschieden auszugleichen. Die letzte Minute war dann geprägt von großer Nervosität in beiden Mannschaften, welche durch die unübersichtliche Schiedsrichterleistung noch einmal gesteigert wurde. Der HSG wurde nämlich 10 Sekunden vor Schluss Zeitspiel gepfiffen, sodass der SVK noch einmal in Ballbesitz kam - das Tor war somit schon einmal verhindert. Über den Direktpass auf Florian Alt, der alles in die Waagschale warf und in die gegnerische Abwehrreihe eindrang, konnte dieser einen 7-Meter in buchstäblich letzter Sekunde ziehen. Der SVK hatte somit in Person von Sebastian Stiegel die Möglichkeit mit der Schlusssirene am 7-Meterpunkt die Punkteteilung zu erkämpfen. Stiegel behielt die Nerven und donnerte das Leder ins Tor, sodass bei den Kaufunger Jungs die Freude groß war über den erkämpften Punkt. Für die kommende Aufgabe am kommenden Samstag um 17:30 Uhr gegen die GSV Eintracht Baunatal III in heimischer Halle gilt es an die Leistung der zweiten Halbzeit anzuknüpfen, um die nächsten Punkte einzufahren. Über eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen!

Es spielten: Tim Ellebrecht, Lars Herzfeld, Sebastian Stiegel (8/3), Lorenzo Schneider (5), Niels Wiemer (4/1), Dennis Ferber (3), Kai Anacker (3), Nils Bachmann (2), Christian Carle (2), Sebastian Störmer (1), Florian Kroll (1), Patrik Rohde, Florian Alt, Louis Heinemann.