Bericht gemischte Jugend D SV Kaufungen 07 Handball
  Gelungener Start der gemischte D-Jugend
  Spielbericht HSC Zierenberg - gemischte D- Jugend SV Kaufungen 07 4:31 (3:15)
  gemischte Jugend D Unser erstes Punktspiel in der neuen Serie 2017/18 führte die Kaufunger Handballer zur HSC Zierenberg. Wir trafen hier auf einen Gegner, den wir weder aus vorangegangenen Punktspielen noch aus Freiluftturnieren kannten. In Zierenberg sollte es sich ebenfalls zeigen, wie gut wir die neuen Mitspieler in die Mannschaft einbinden konnten. Für 11 SpielerInnen ist die Saison 2017/2018 D-Jugend-Neuland, während 8 SpielerInnen bereits in der vergangenen Saison D-Jugend-Luft schnuppern konnten. Da noch einige Spielerpässe fehlen, konnten nicht alle Spieler aufgestellt werden. Trotzdem fuhren wir nach Zierenberg mit einer beruhigenden Personalstärke von 11 SpielerInnen. In der ersten Halbzeit hatten die Kaufunger Jungs und Mädels sehr viele gute Ballgewinne hinten am Kreis. Und dann ging es mit Druck nach vorne. Ein bis zwei schnelle Pässe, der Ball war vorne und zappelte im Netz. Hinten war die Abwehr wie eine Mauer. Kaum ein Ball kam aufs Tor und wenn doch, dann war der sehr starke Torhüter Fabio zur Stelle. Bis zur Pause hatten die Kaufunger eine deutliche Führung (3:15). In der zweiten Halbzeit ging es konzentriert weiter. Es fiel ein Tor nach dem anderen. Die Mannschaft spielte nun aber etwas lockerer. Bei einem Ballgewinn spielten sie erst ein-zwei Mal durch, um dann wieder mit Druck aufs Tor zu werfen. Am Ende des Spiels siegten die Kaufunger 4:31. Der leichte Auswärtssieg in die neue Saison tat der Mannschaft sehr gut. Mit dem ersten Heimspiel am kommenden Sonntag, 17.9.17 erwartet uns mit der Mannschaft von Fuldatal/Wolfsanger sicherlich eine stärkere Mannschaft, die es nach dem leichten Einstieg nicht zu unterschätzen gilt. Die Kinder würden sich über Zuschauer sehr freuen.

Für Kaufungen spielten: Tor / Feld: Fabio Stein, Lukas Brandt (8 Tore),
Feld: Eric Baierl (2), Mitch Brennsohn, Svenja Hessenmöller (3), Lasse Huhn (4), Valentin Neumann (5), Amrit Nolte (4), Fynn Ravior (1), Nils Roß (2) und Hendrik Wagner (2)