Bericht 1. Herren SV Kaufungen 07 Handball
  Erste bekommt Auswärts nichts auf die Kette!
  Spielbericht 1. Herren HSG Fuldatal/Wolfsanger III - SV Kaufungen 07 34:23 (17:11)
  Herren Bis zum 5:5 lief es für die Männer des SV Kaufungen 07, Auswärts beim direkten Tabellennachbarn (Achter Fuldatal, Neunter SVK 07), recht ordentlich. Im Anschluss daran brachen allerdings, bei unserem Team, alle Dämme.

In die Auswärtsbegegnung ging unsere Mannschaft erstmals nicht, wie in den Spielen zuvor in Heiligenrode und Vellmar, als klarer Außenseiter. Betrachtete man vor dem Pflichtspiel die Tabelle, so war die Zielvorgabe eindeutig „Auswärts zu punkten um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren“. Wie schon erwähnt, startete die Dettmar-Sieben gut in das Spiel. Die sich bietenden Wurfchancen wurden genutzt und in der Deckung standen die Kaufunger Männer recht solide. Ab der 18. Spielminute war das dann aber alles Makulatur. Überwiegend durch Fehlwürfe und technische Fehler lief das Kaufunger Spiel, bis zur Halbzeitpause, völlig aus dem Ruder. Das Halbzeitergebnis spricht hier Bände! Für die zweiten 30 Minuten nahmen wir uns vor noch mal alles in die Waagschale zu werfen. Kampflos wollten wir die zwei Punkte nicht abgeben. Auf dem Spielfeld schafften wir es aber nicht dies umzusetzen. Nach sieben Spielminuten zeigte die Anzeigetafel in der Halle ein 24:12 für die Heimmannschaft an. Bei unseren Männern lief in dieser Phase rein gar nichts mehr zusammen. Durch die bisher schlechteste Saisonleistung musste unser Team eine weitere Auswärtsniederlage einstecken. Sie bleibt somit Auswärts, in der laufenden Meisterschaftsrunde, immer noch sieglos!

Bei den Kaufunger Handballfans, die das Spiel mit verfolgt haben, entschuldigt sich die Truppe in aller Form und verspricht Besserung.

Fazit: Es kann nur besser werden und muss besser werden, will man die gesteckten Ziele nicht nach der Vorrunde schon komplett aus den Augen verlieren.

Es spielten: Dominik Schwarzer (Tor), Lukas Logemann (Tor) Florian Alt (3), Marc Baake (7/2), Nils Bachmann(1), Christian Carle (1), Louis Heinemann (1), Florian Kroll (1), Sebastian Störmer (3), Konstantin Schmuggerow (2), Janis Wiemer, Niels Wiemer (4/3)