Bericht Damen SV Kaufungen 07 Handball
  Damen bieten Tabellenzweiten Paroli
  Spielbericht Damen HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergheim - SV Kaufungen 07 21:25 (13:15)
  Damen Am Sonntagabend traten die Damen des SV Kaufungen in der Bergheimer-Halle gegen den Tabellenzweiten HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergheim an. Bereits im Vorbericht warnte HSG-Trainer, Klaus Reinicke, davor, die Damen des SV Kaufungen auf dem derzeit 6. Tabellenplatz nicht zu unterschätzen. Zu Recht, wie sich im Laufe des Spieles zeigen sollte.
Gästetrainer Uwe Baake stellte die Mannschaft unter der Woche gut auf die sehr junge, dynamische Mannschaft aus Bad Wildungen ein. Besondere Aufmerksamkeit wollte man der Torjägerin Antonia Sattar widmen, die sich in den letzten Spielen immer wieder als treffsicherer Rückhalt ihrer Mannschaft auszeichnete. Beide Mannschaften begannen nervös, so dass das erste Tor erst in der 7. Spielminute fiel. In der folgenden Zeit spielten die Kaufunger Damen aber konzentriert und überlegt nach vorn, so dass man sich bereits in der Anfangsphase auf 4:8 (16. Spielminute) absetzen konnte. Durch die offensive Abwehrreihe der Gäste gelang es den Damen von Uwe Baake immer wieder die Abwehr geschickt zu hinter laufen und so einfache Tore zu erzielen. Klappte dies nicht, konnte die durchsetzungsstarke Anamarija die Abwehr durchbrechen und bereits 4 ihrer 6 Treffer in der ersten Halbzeit erzielen. Mit einer 13:15 Führung ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause hielten die Kaufunger Damen durch eine aufmerksame Abwehr und einem verlässlichen Rückhalt im Tor den Gegner stets auf Abstand. Man spielte konzentriert nach vorne, um die sich bietenden Abwehrlücken geschickt zu nutzen. Die Torjägerin des Gegners nahmen die Kaufunger Damen unterdessen durch eine gezielte Manndeckung aus dem Spiel. Auch die durch den Bad Wildunger Trainer daraufhin eingesetzte 7. Feldspielerin führte nicht zur erwünschten Aufholjagd seiner Mannschaft. Die Kaufunger Damen konnten ihre Führung so durch eine geschlossene Mannschaftsleistung halten und sich durch ein ruhiges und geduldiges Spiel kurz vor Schluss noch einmal auf 4 Tore absetzen.
In diesem Spiel konnten die Kaufunger Damen endlich wieder ihr Leistungspotential abrufen und die Unkonzentriertheit der letzten Spiele ablegen. Mit frischem Selbstbewusstsein bestreiten die Kaufunger Damen nun ihr letztes Heim- und Serienspiel der Hinrunde am 16.12. gegen die Gäste aus Wehlheiden. Auch hier gilt es den aktuellen Tabellenvorletzten nicht zu unterschätzen, der zuletzt durch einen Sieg gegen die Knilchinnen des TSV Heiligenrode aufhorchen ließ.

Es spielten: Messner (Tor), Mustapic (6), Alex, Fonfara, Geldmacher (je 4), Noll, Wenderoth (je 3), Schmidt (1), Zach, Bykow, Dippel, Baierl.